Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/29/d416273483/htdocs/inaireon.com/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5752

Unser Favorit in den Jahren 2000 bis 2004:

Der Prototyp des AT-10 war das modernste Leichter-als-Luft-Luftfahrzeug mit einer sehr optimistischen Prognose für die Leichter-als-Luft Technologie.

Schwenkrotoren

Schwenkrotoren

Ein Joystick für den Piloten

Ein Joystick für den Piloten

Der Rohbau der Gondel

Der Rohbau der Gondel

Modernste Kevlargondel

Modernste Kevlargondel

Diesel Boxermotor

Diesel Boxermotor

DIE VERARBEITUNG NEUER MATERIALIEN
Die neue Hülle weist eine Dichtheit von nahezu 100% gegenüber Helium auf – die Durchlässigkeit beträgt 2-3% pro Jahr. Bisher verwendete Materialien zeigten eine Durchlässigkeit von etwa 7-9% pro Jahr.
Das Gewicht der Hülle ist ebenfalls stark reduziert.

BEWÄHRTE TECHNIK FÜHRT ZU GERINGEREN BETRIEBSKOSTEN
Der Einsatz von 2 Zweitakt-Gegenkolben-Turbo-Dieselmotoren, gefräst aus einem Block einer Aluminium Legierung. Diese Triebwerke erfüllen die hohen Anforderungen für den Einbau und Betrieb in einem Luftschiff.
Überdurchschnittliches Leistungsgewicht: 100 PS bei 85 kg.
Hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl.
Die weiteren Vorteile des Dieselmotors wie Zuverlässigkeit, hohe Lebensdauer, wartungsarmer Betrieb und geringer Treibstoffverbrauch zeichnen verantwortlich für die günstigen Betriebskosten.

Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung

Befestigung der Ruder

Befestigung der Ruder

Ruder Innenansicht

Ruder Innenansicht

Diesel Boxer

Diesel Boxer

Vor dem Zusammenbau

Vor dem Zusammenbau

GEWICHTSERSPARNIS DURCH NIEDRIGE MOTORENDREHZAHL
Es ist sowohl für den Antrieb des Propellers als auch der anderen Zusatzaggregate für die Strom- und Presslufterzeugung kein Getriebe erforderlich.

DER EINBAU STARKER TRIEBWERKE FÜHRT ZU HÖHERER PERFORMANCE
Die leistungsfähigen Turbo-Dieselmotoren senken nicht nur die Betriebskosten, sondern verbessern auch die Manövrierfähigkeit des AT-10, sowie die Flugleistung in einem bisher nicht gekannten Ausmaß.

Boxerprüfstand

Boxerprüfstand

Einbaumanschette für Laser

Einbaumanschette für Laser

Gondel am Schiff

Gondel am Schiff

Luftschiffnase

Luftschiffnase

Nase verstärkt

Nase verstärkt

TRIEBWERKE SIND UNABHÄNGIG STEUERBAR
Die Leistung der Motoren ist unabhängig voneinander regulierbar. Die kombinierte Anwendung der variablen Propeller-Geometrie und die Ausnützung der geometrischen Anbringung der Motoren beidseits des Schiffes ermöglichen ein „Drehen auf der Stelle“ bei Windstille.
Durch die stufenlos um die Längsachse schwenkbaren Triebwerke lässt sich der Vortriebsvektor der verstellbaren Propeller operationell in optimaler Weise nützen, dadurch wird bei Windstelle ein Senkrecht-Start sowie eine Senkrecht-Landung möglich. Das führt zu Einsparungen bei der Bodenmannschaft.

STEIG- UND SINKFLUG
Die starken Triebwerke verleihen dem AT-10 eine Performance von 2.000 Fuß/min – eine Leistung, die durchaus mit jetgetriebenen Luftfahrzeugen vergleichbar ist. Das ausgewogene Verhältnis zwischen der Größe des Luftschiffes und der Leistung der Motoren erlauben einen operationellen Einsatz bei Windstärken bis zu 30 kts (etwa 55 km/h).

MODERNSTE AVIONIK
Die moderne Avionik erweitert die Einsatzmöglichkeiten das AT-10 um eine zusätzliche Dimension: Bei entsprechendem Training des Flugpersonal wird auch der Instrumentenflug unter bestimmten Wetterbedingungen durchführbar sein.

ATG in Cardington

ATG in Cardington

0912_104452AA

0912_104452AA

Das Cockpit

Das Cockpit

Im Hangar am Mast

Im Hangar am Mast

Aushallen

Aushallen

Aushallen

Aushallen

Jungfernflug

Jungfernflug


Technische Daten:

Helium Volumen: 2.500 Kubikmeter
Abmessungen: Länge 41,1 / Breite 10,7 / Höhe 13,6 Meter
Payload: 1 Pilot & 4 Passagiere (entspricht 740 kg)
Reichweite: 1.880 Kilometer bei 60 km/h
Flughöhe: 3.000 Meter
Gondel: Länge 4,4 / Breite 1,52 / Höhe 1,86 Meter
Geschwindigkeit: Reise 90 km/h / Maximum 110 km/h